Marina Dobbert beim Heuwenden

Privates

Sport ist mir immer wichtig gewesen. Und der Karneval.
Ich habe als Kind, Jugendliche und Erwachsene immer getanzt, zunächst ausgebildet im klassischen Ballett, dann im Show- und Bühnentanz. Mit einer Amateurgruppe war ich auf vielen Bühnen in NRW zu Hause.

Heutzutage ist mein aktives sportliches Engagement sporadischer, aber immer noch leidenschaftlich, ich begeistere mich für viele Sportarten, durch meine Söhne bevorzugt für den Handballsport. Als ehrenamtliche Ausbilderin beteiligte ich mich zum Beispiel jetzt im Sommer 2021 an der Aktion „Solingen lernt Schwimmen“. 700 Kinder hatten die Möglichkeit, das „Seepferdchen“ zu erlangen, eine Voraussetzung, um sicher schwimmen zu lernen.

Als Freizeitausgleich bewirtschafte ich zusammen mit meinem Mann einen alte Obstwiese und einen kleinen Acker in Solingen. Da gehört das Gras mähen mit der Sense und das Heu machen zu meinen Aufgaben wie auch die Obst- und Apfelernte. Wir bringen unsere Äpfel zu einer Krautpatsche im Niederbergischen und erhalten so regionalen Apfelsaft.
Für das Gedeihen unseres Gartens halten wir uns auch Bienenvölker, so dass auch das Imkern zu meinen Hobbys zählt

Wenn es ruhiger wird, lese ich gerne. Ohne Krimi geh ich nie ins Bett 😉